Last but not least - die Vokal-Aufnahmen

Ende Januar waren alle Intrumente vom Song "Rather be" soweit eingespielt und ich konnte in Cubase das Mix-Projekt anlegen und mit den ersten Editierarbeiten an den Schlagzeugspuren beginnen. Dazu gibt es aber einen separaten Artikel in meinem Blog.
Hier soll es ja, wie schon in der Zusammenfassung erwäht, um die Aufnahmen der Gesangsspuren gehen.

Alle Vocal -Aaufnahmen wurden im Proberaum aufgenommen. Zum Einsatz kam das günstige Großmembran-Kondensatormikrofon "SC 600" der Thomann Eigenmarke "the t.bone", vor dem einen Windschutz (Plopschutz) zum Dämpfen der sogenannten Explosiv- oder auch Plop-Laute motiert war.

 

Wie oben geschrieben, fanden die Gesangsaufnahmen im Proberaum und nicht in einer professionellen Gesangskabine statt.

Um dabei keinen störenden Raumklang mit auf's Band bzw. in den Rechner zu bekommen, wurde das Mikrofon relativ weit von schallreflektierenden Wänden aufgestellt und so gedreht, dass sich im Rücken des/der Sänger:in etwas absorbierendes Material (Vorhang und Akustikschaumstoff) befand.

Da das Mikrofon eine Nieren-Charakteristik besitzt, nimmt es den größten Anteil des Signals aus Richtung des/der Sänger:in auf und es wurde daher auch kein Mikrofon-Shield oder ähnliches verwendet.

Der Abstand vom Mund der Sänger zum Mikrofon betrug ca. 20cm und das Gesangs-Signal wurde in den lauten Passagen bei ca. -10dB eingepegelt.


So entstanden letztendlich eine Spur für den Lead-Gesang (auf Dopplung haben wir verzichtet) und zwei Tracks mit Backing-Gesang der Sängerin.

Es gibt noch eine Backing-Stimme vom Keyboarder die ebenfalls wie oben beschrieben aufgenommen wurde, die er aber noch zum Teil durch  einen Vocoder-Effekt geschickt hatte.

 

Auch diese vier aufgenommenen (Mono-)Spuren landeten bei mir im Mix-Projekt und in einem der nächsten Artikel werde ich beschreiben, wie ich die Spuren editiert und aufgeteilt habe.

 

Nachtrag: An dieser Stelle, darf ich auf das Endergebnis dieses Homerecording-Projekts meiner Band hinweisen, das es HIER unkomprimiert zu hören bzw. bei YouTube  sehen gibt...